Reise Italien - Sommer Reisenotizen … Italien 2005 bis 2006

Pitigliano

ist eine italienische Kleinstadt in der Toskana (Grosseto), zwischen den steil eingeschnittenen Tälern gelegen mit einem mittelalterlichen Stadtkern. Die Stadt liegt im ursprünglich etruskischen Stammland und ist auf einen ca. 300m hoch gelegenen Tuffsteinfelsen gebaut. Der Tuffstein ist auf die vulkanische Vergangenheit dieses Teils der Toskana zurückzuführen. Rund um Pitigliano gibt es noch zahlreiche Gräbern aus dieser Zeit, meist tief in den Tuff geschnittene Höhlen, die heute noch als Keller oder Ställe genutzt werden. Später wurde Pitigliano dann römisch, wobei aber nur noch wenig zu sehen ist. Unter den Häusern der Stadt werden aber heute noch Kellerräume mit vielen kleinen Nischen benutzt, in denen vor 2000 Jahren die Totenurnen standen. Im Mittelalter, etwa seit dem 9. Jahrhundert, beherrschten dann die(langobardischen Aldobrandesci das Land um Pitigliano, a b1312 die Orsini und ab 1604 die Medici.

Lago di Bolsena

Etwa 20 km von Pitigliano entfernt liegt der Bolsena-See. Er hat etwa 14 km Durchmesser und ist die mit Wasser gefüllte Caldera einer enormen vulkanischen Explosion vor Millionen von Jahren. Der Monte Amiata - ein 1700 m hoher Vulkan - ist von Pitigliano aus zu sehen ist im Winter ein gut besuchtes Skigebiet.

Pitigliano ist von den Schluchten der Bäche Lente und Melata umflossen, die sich im Lauf der Zeit in das vulkanische Plateau aus Tuff eingeschnitten haben. Rund um die Stadt finden sich die "Vie Cave", alte Wegsysteme der Etrusker, die in den Tuff gegraben wurden. Diese

Etruskerstraßen

sind zum Teil mit ausgeklügelten Entwässerungssystemen versehen. In der Gegend rund um Pitigliano finden sich weiters eine Reihe von Grabstädten der Etrusker, deren bekannteste die "Tomba Ildebranda" ist. Sie ist benannt nach dem berühmten Ildebrando von Sovana, der im 11. Jahrhundert als Papst Gregor VII. in die Kirchengeschichte einging. Die Ausgrabungsstätte ist öffentlich zugänglich. Ein weiteres bedeutendes Zeugnis der etruskischen Kultur in der Umgebung der Stadt sind die Reste der Siedlung "Poggio Buco" zwischen Pitigliano und Manciano, wo sich auch ein Museum befindet, das sich mit der Geschichte der Gegend befasst.

Unter Verwendung von

http://de.wikipedia.org/wiki/Pitigliano

Weitere Reisenotizen …

Weitere persönlich empfehlenswerte Reiseziele in Italien …

Brisighella - Grado - Jesi - Limone am Gardasee - Macerata - Marcelli - Osimo - Santarcangelo - - Triest - Bologna - Castello die Spaltenna - Siena - San Gimignano - Volterra - Arezzo - Certaldo Alto - Montepulciano - Lucca - Pisa - Pienza - Castellina in Chianti - Castelnuovo di Berardenga - Radda in Chianti - Greve in Chianti - Gaiole in Chianti

Google
 
Web reise.stangl.eu

impressum stangl.eu